Musik die klingt, swingt, rollt und rockt

Country, also "ländliche Musik", ist eine der vielen Formen des amerikanischen  Volksliedes, dessen Ursprung in der englischen, irischen, schottischen und deutschen Tradition liegt. Sie hat sich bei den abgeschieden lebenden Bergbauern den "Hillbillies", wie sie spöttisch genannt wurden, in den südlichen Appalachen rein erhalten.

Als in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts die Eisenbahn auch in diese Gegenden vordrang, lernten die weißen Farmer die Rhythmen der schwarzen Arbeiter kennen und übertrugen sie auf ihre Lieder. Durch die Mischung von europäischem Heimatland mit afro - amerikanischen Rhythmik bekam ihre Musik eine besondere, charakteristische Note. 

Fiddle und Gitarre waren die ersten Begleitinstrumente. Dann kam das Banjo, und man begann, die Gitarre auf hawaiianische Art zu spielen. Die Gitarre wird auf den Schoß gelegt und wie eine Zither gezupft. Bei der heutigen "Dobro" (eine akustische Gitarre) ist das Schallloch mit einer Metallplatte abgedeckt und die linke Hand schiebt, anstatt zu greifen, einen Metallstab über die Saiten. Dadurch wird ein "jammernder" Ton erzeugt, der neben dem hellen Klang des Banjo, kennzeichnend ist für die uns heute geläufige Country Music. In den dreißiger Jahren wurde diese Spieltechnik durch die Steelguitar vervollkommnet. 

1927 nahm der "Vater" der Country Music, Jimmy Rodgers, seine Lieder erstmals auf Schallplatte auf. Im selben Jahr entstand die erste Schallplatte der Cater Family. Von da an war auch der kommerzielle Siegeszug der Country Music nicht mehr aufzuhalten. 

Tennessee`s Hauptstadt, Nashville, wurde die "Hauptstadt der Country Music". Die erste Hillbilly - Show, die später "Grand Ole Opry" genannt wurde, fand dort statt. Es ist nunmehr ein Ziel jedes  Country-Interpreten, wenigstens einmal in der "Grand Ole Opry" aufzutreten. 

Besonders beliebt war und ist es vielfach auch heute  - der "Bluegrass"; ein eigenständiger Stil, der durch Bill Monroe geprägt wurde. Charakteristisch für diese Art des Musizierens ist ein äußerst rasches Tempo im 2/4 Takt und der helle Klang des Banjos.

Woher kommt der Name "Bluegrass" (Blaues Gras) ?, "Bluegrass" leitet sich von dem Gras in Kentucky, der Heimat von Bill Monroe her, das tatsächlich bläulich schimmert. 

Die in den 30er und 40er Jahre, in rascher Folge produzierten, erfolgreichen "Cowboyfilme" hatten mit den singenden "Cowboys" erheblichen Einfluss auf die Country - Szene. Mit ein Grundm dass die Country Sänger/in mit Vorliebe im Westernlook auftraten.Die Bezeichnung " Country & Western" wurde somit geboren und auf die gesamte Country Musik angewendet.

Innerhalb der Country Music gibt es verschiedene Richtungen, die unter anderem durch ihre Sänger geprägt wurden. Kenner verbinden mit den Namen Jimmy Rodgers, Hank Williams, Roy Rogers, Johnny Cash, Hank Snow und anderen namhaften Interpreten ganz bestimmte Vorstellungen.

Elvis Presley wurde anfangs unter "Country & Western" eingereiht. War doch eines seiner ersten auf Schallplatte aufgenommenen Lieder nichts anderes als eine Rockversion des alten "Bluegrass of Kentucky". Alan Freed, ein DJ aus einer Rundfunkstadion in Cleveland, Ohio, fand den zündenden Namen für dieser Art von Musik, die wie eine Mischung aus dem schwarzen Rhythm & Blues und dem weißen Country Sound klang - "Rock and Roll". Eine Anleihe aus dem schwarzen Slang, wo diese Wörter Tanzen und Lieben bedeuten. 

"Rock around the Clock", von Bill Haley und die ersten Hits von Elvis wie, "Hound Dog" - "Jailhouse Rock" - "Love Me Tender", rissen die damalige Jugend sofort mit. Kein Wunder, denn der "rockende" Rhythmus und die freien Texte, die kess mit alten Tabus brachen, kamen ihrem Drang nach Freiheit von überlieferten Zwängen so recht entgegen.

 

Bob Dylan wurde in den 60er Jahren zum Idol der gesellschaftskritischen Jugend. Seine aggressiven Lieder rissen die moralischen, politischen und gesellschaftlichen Schranken der bürgerlichen Welt ein. Man hat Bob Dylan den "ersten wirklichen Poeten der populären Musik genannt. Seine Musik setzte einen neuen anspruchsvollen Standard.

Bob Dylan gilt als der "Schöpfer" und bedeutendste Vertreter des Folk/Rock. Die Grenzen zum Country Rock, wie sie zum Beispiel von Emmylou Harris gepflegt werden, sind durchaus fließend.   

 

   

zum Country Corner

 

 

 

 

gebaut von Nubecita