Der Blues wurde zur Zeit seiner Entstehung, Ende des 19. Jahrhunderts, von Schwarzen vor allem in den Südstaaten gesungen. Blues bedeutet ursprünglich eine niedergeschlagene Stimmung, deshalb wurde das Wort später auf die Musik übertragen. Der

Blues entwickelte sich aus der Mischung von Gefühlsausdrücken, der unterdrückten Schwarzen in den USA, deren Volksmusik und Europäischer Einflüsse. Fast alle Stile der Jazz- und Rockmusik, Country wurden vom Blues beeinflusst.

 

Der Blues handelt meist von Alltagsgeschichten, somit ist er ein Mittel, um Probleme zu verarbeiten. Er beinhaltet einen sehr individuellen Stil. Das Begleitinstrument ist meist die Gitarre, teilweise auch die Mundharmonika. Die Gitarre ist mit dem Solisten

gleichberechtigt. In der Blueskadenz findet eine Vermischung der europäischen mit der afroamerikanischen Musiktradition statt. Man findet in der Harmonie die Akkorde der Kadenz, in der Melodie allerdings kurze Rufmotive, Mollpentatonik und ungenaue Tonhöhen,

die oft dissonant zur Harmonik sind (Blue Notes). Es werden häufig die Dur-Dreiklänge auf der 1., 4. und 5. Stufe verwendet.

Es wird, im Gegensatz zur „klassischen“ Kadenz oft die kleine Septime hinzugefügt, die Akkorde erhalten eine Dominantenfunktion. Der Quintton wird oft in der Spielpraxis weggelassen. Darüber hinaus unterteilt der Sänger diese Zwischentöne, die man auch „Dirty Intonation“ nennt. 

 

Die Akkorde sind in der Reihenfolge nicht festgelegt. In der 12-taktigen Bluesstrophe, mit ihrer dreiteiligen Textgliederung, folgen die Akkorde der Blueskadenz einem festen Ablaufschema - dem Bluesschema.

 

Bluesstile. Mit der Zeit entstanden verschiedene Bluesstile, wie zum Beispiel der Archaic- oder der Country-Blues, die oft vom Text und Melodie des ursprünglichen Blues abwichen. Später erschien der legendäre Saint Louis Blues. Der klassische City-Blues entstand in den zwanziger und dreißiger Jahren. Für Text und Musik bildeten sich Standardformen aus und die Sänger arbeiteten oft mit Jazzbands oder Pianisten zusammen.

 

Aus dem Blues hervorgegangene Elemente, der Direkter Einfluss des Blues oder  Indirekter Einfluss des Blues sind:

                    

 Blues,  Blues und Rhythmen, Jazz Rock Soul, Rap, Hip Hop

 

Der Blues hat auch Musikrichtungen wie Country, Rock’n’Roll, den Blues Rock, Hard Rock,

Reggea sowie auch Heavy Metal Rock oder Afro Rock bzw. Latein Rock stark beeinflusst.

 

 

zum Country Corner

 

 

 

 

 

gebaut von Nubecita